"Das göttliche Mädchen" von Aimée Carter




Das göttliche Mädchen

Autor/in: Aimée Carter
Übersetzt von: Freya Gehrke 
Verlag: ya!/HarperCollins
Erschienen am: 13. November 2017
Seiten: 464
   Preis: 8,99 € ( eBook )

     Kaufen ? * KLICK HIER *









Kate würde alles tun um die letzten Tage ihre Mutter mit Glück und Zufriedenheit zu füllen, denn diese ist Sterbenskrank und hat nicht mehr viel Zeit auf Erden. So kommt es, dass sie kurzer Hand mit ihr in die Kleinstadt Eden zieht, an den Ort wo sie einst eine glückliche Kindheit führte, auch wenn es heißt, dass Kates eigener Geburtstag mit Kummer und Sorgen gefüllt ist. 
Doch wäre dies nicht schon Schrecklich genug, so geriet ihre Welt erneut ins Schwanken als sie an ihrer neuen Schule auf Henry trifft. Dieser chaotisch verwirrende Typ ist nämlich in Wahrheit Hades, der Gott der Unterwelt und macht ihr zudem sehr unverblümt ein Angebot, dem sie nur schwer absagen kann! - Um ihre Mutter zu retten, soll Kate sieben Prüfungen bestehen und zum Wintermädchen werden. Der einzige Haken an der Sache ist, dass sie seelische Stärke beweisen muss um am Ende als Siegerin aus den Prüfungen hervorzugehen. Doch ist ihre Seele stark genug um zu überleben? 
Denn die Last unzähliger Tote sitzt ihr im Nacken, die die Herausforderung angenommen und nicht bestanden haben! Wird Kate bestehen und ihre Mutter retten oder schließt sie sich dem Kreis der Verlierer an?




Büchern über Götter, griechische Mythologie und geballten Emotionen kann ich wahrlich nur schwer Wiederstehen. So ist es auch bei diesem Reihenauftakt, der alles beinhaltet, was meine Neugier weckt und einen spannenden und sehr gefühlvollen Lesespaß verspricht.

Ganz im Mittelpunkt der Geschichte steht Kate. Sie hat schon einige Schicksalsschläge zu verarbeiten gehabt in ihrem Leben und die größte Prüfung steht ihr noch bevor ( so denkt sie zumindestens). Ihre Mutter ist schwer an Krebs erkrankt und ihr bleibt nur noch wenig gemeinsame Zeit mit ihr. So ist es natürlich sehr verlockend als Hades getan als Henry in ihre Leben tritt, der Gott der Unterwelt, und ihr ein verlockendes Angebot unterbreitet, dem sie nur schwer Wiederstehen kann - Sieben Prüfungen gegen das Leben ihrer Mutter.
Kate ist von der ersten Seite an ein sehr sympathischer Charakter. Sie ist liebenswert, sehr authentisch und bringt dem Leser ihr eigenes Leben und Schicksal auf eine Art sehr nahe, dass man glaubt selbst in ihrer Haut zu stecken. Die Emotionen schwappen auf den Leser über als erlebe er sie gerade selbst und müsse sich mit den Folgen etc. auseinandersetzen. Es ist ein unbeschreibliches Erlebnis und bringt einen selbst auch zum Zweifeln und Nachdenken.

Hades alias Henry ist ein Charakter, der mich sehr begeistert hat. Der Gott der Unterwelt ist auf eine so menschliche Weise dargestellt, dass man die Schattenseiten seines Daseins schnell zu vergessen wagt. Sein Schmerz ist von der ersten Sekunde an so greifbar und macht ihn so auch auf eine gewisse Weise bemerkenswert gefühlvoll und sympathisch. Er ist schwer in eine Schublade zu stecken und zu beschreiben, denn er ist einzigartig und wundervoll, auch wenn er der dunklen Seite des Lebens angehört.

Der Schreibstil von Aimée Carter steckt voller Leben und Leidenschaft. Er ist durchweg flüssig und macht die Geschichte absolut unvergesslich.
Die Handlung steckt voller Mythologie, Spannung und spürbaren Emotionen - Und genau diese Eigenschaften machen die Geschichte so lesenswert!

Das Cover steckt voller Geheimnisse und hat durch seinen leicht düsteren Touch etwas an sich, was sich nur schwer in Worte fassen lässt. 



Gefühle, Spannung und Mythologie vereinen sich in diesem Buch zu einem absoluten Lesevergnügen, dass sich mit leisen Sohlen ins Herz schleicht und sich dort einnistet um Unvergessen seinen Platz zu finden. 


Absolut empfehlens- und lesenswert!

4/4 Butterflies!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen