"Die Gabe der Könige ( Die Chroniken der Weitseher #1 )" von Robin Hobb




Die Gabe der Könige
-Die Chroniken der Weitseher #1-

Autor/in: Robin Hobb 
Übersetzt von: Eva Bauche-Eppers 
Verlag: Penhaligon
Erschienen am: 28. August 2017
Seiten : 608
   Preis: 15,00 € ( TB )

     Kaufen ? * KLICK HIER *







Als Bastard hat Fitz in seinem Leben nicht viele Chancen um aufzusteigen oder als angesehener Jüngling zu gelten. Alle beäugen ihn, sind ihm gegenüber nicht freundlich gestimmt oder tuscheln hinter vorgehaltener Hand in seiner Nähe über ihn. Doch frühzeitig wird er in die Dienste des Königs und auch Großvater aufgenommen und bekommt die Chance seines jungen Lebens. Er ahnt nicht was es bedeuten wird dem König ewige Treue zu schwören und welche Aufgaben auf ihn warten werden, die ihm so manches abverlangen werden. 

Seiner Ehre, seiner Liebe und seinem Leben beraubt dient Fitz ergeben dem König, doch kann er seine Augen nicht vor dem Unheil abwenden, die dem Reich drohen. Aber genau dies verlangt der König und Fitz zweifelt das erste Mal an seiner Treue, denn er muss sich zwischen Zwang und Gewissen entscheiden? Treue oder Verrat? Leben oder sterben?

Für was ist Fitz bereit und wie weit wird er gehen? 




Der Trilogie-Auftakt hat mich wie magisch angelockt. Ich mag das Mittelalter und in Kombination mit Fantasy finde ich es immer wieder verlockend in die Zeitepoche der Ritter und Märkte einzutauchen und das Leben am Hofe zu genießen. 

Autorin Robin Hobb war mir bis dato unbekannt und so war es für mich allein schon ein Abenteuer, die Autorin und ihren Erzähl - und Schreibstil kennen zulernen. 
Die Handlung wird aus der Ich-Perspektive von Fitz erzählt. Man lernt ihn und sein Leben so recht gut kennen und erlebt an seiner Seite die Geschehnisse. Fitz war mir auf unerklärliche Weise direkt sympathisch. Schüchtern, unsicher und ohne jeglichen Glanz schlich er sich in mein Herz. Während der Handlung entwickelt er sich zu dem enorm und wird zu einem taffen, schlagfertigen, zielstrebigen und gewissenhaften jungen Mann, der mir zeigte, dass es sich lohnt an ihn zu glauben und ihn zu mögen. 

Die Welt und auch die Zeitepoche ist von Robin Hobb sehr malerisch und lebendig beschrieben. Man findet sich sofort zurecht und kann sich ein Leben dort gut vorstellen. 

Die Intrigen, Machtkämpfe etc. Sind glaubhaft geschildert. Man möchte sich eigentlich gar nicht ausdenken mit welchen Gefahren Fitz sich konfrontiert sieht und eigentlich möchte man selbst den Kampf um Gehör nicht ausfechten. 

Der Schreibstil ist richtig toll. Er ist genauso lebendig, bildgewaltig und fesselnd wie die Handlung selbst. Ich habe mich pudelwohl gefühlt und habe das Buch förmlich verschlungen. 

Neben Fitz sind die gesamten Nebencharaktere auch sehr gut in Szene gesetzt. Man spürt durch sie deutlich die Atmosphäre vor Ort und jeder hat sein Teil zu berichten, so dass die Handlung zu einem wahren Leseerlebnis wird.

Auch wenn an manchen Stellen die Spannung etwas flöten geht und auch mal der Schwung der Erzählung verloren ging, so schaffte es die Autorin schnell zu ihrem roten Faden zurückzufinden und den Leser aufs Neue zu fesseln.



Ein grandioser Trilogie-Auftakt, der es trotz kleineren Schwächen schaffte mich komplett von sich und seinem Inhalt zu überzeugen. Robin Hobb wird nicht ohne Grund für ihren grandiosen Schreib- und Erzählstil gelobt. 


Sehr empfehlenswert!


4/4 Butterflies!

Ein riesen Dankeschön geht an den Penhaligon Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen