" Frostblüte " von Zoe Marriott



Frostblüte

Autor/in: Zoe Marriott
Übersetzt durch: Claudia Max
Verlag: Carlsen
Erschienen am : 2.Oktober 2013
Seiten : 464
   Preis: 14,99 € ( TB )

     Kaufen ? * KLICK HIER *








Frost ist eine Einzelgängerin und dies aus gutem Grunde. Tief in ihr schlummert eine Kreatur, die sie immer dann zu einem wehrlosen und vor allem wahllosen Killer mutieren lässt, wenn sie sich mit negativen Gefühlen konfrontiert oder gar selbst verletzt fühlt – Frost ist eine Trägerin des Wolfsdämons!

Doch notgedrungen wird sie in eine missliche Lage gezwungen, denn sie muss sich der Kriegerschar anschließen, die das Königreich schützt und zieht sich unmittelbar ausgerechnet das Interesse des Anführers Luca auf sich. Aber auch Misstrauen und Neid schlagen ihr entgegen, und allem voran steht ausgerechnet der beste Freund von Luca, Arian.

Frost muss schnell erkennen, dass die beiden Männer spüren, dass sie ein Geheimnis verbirgt und dieses droht aufgedeckt zu werden. Die Lage spitzt sich immer mehr zu und auch Frost merkt, dass einer dieser Männer sie mehr anzieht als es für alle Beteiligten gut zu sein vermag. Ein Spiel mit dem Feuer beginnt…





Durch die Wahl des Covers sprach mich dieses Buch sofort an. Wölfe sind meine Lieblingstiere, und auch wenn ich selbst gern einen Dämon dieser Art beherbergen würde, hat mich die Geschichte von Frost beängstigt, neugierig gemacht und meine Entscheidung in Frage gestellt, denn ein Leben in Einsamkeit und Angst möchte keiner führen und Frost strotzt ihrer Natur um genau diesen Fluch los zu werden.

Das Jugendbuch hatte mich sofort in seinen Bann gezogen, was vor allem an der sehr symphytischen Protagonistin lag, die sich nach wenigen Sätzen tief in mein Herz erzählt hatte. Ihre Emotionen, Ängste und Hoffnungen sind so authentisch von der Autorin Zoe Marriott geschildert und beschrieben, dass man sich ihnen selbst als Leser ausgesetzt fühlt. Durch ihre mutige Art bringt sie sich auch gerne mal selbst in Gefahr, denn obwohl ihr alles andere als Begeisterung und Freude entgegengebracht wird, hat sie sich als Aufgabe auferlegt, den Menschen zu helfen und diese zu schützen.

Aber auch ihre männlichen Gegenspieler haben so ihre Besonderheiten. Luca der Anführer der Kriegerschar, ist charismatisch, charakterstark und aufgrund seines guten Aussehens hat er etwas leicht Selbstverliebtes an sich, was ich nicht so sehr an Männern mag. Vielleicht war er mir deshalb nicht so ganz sympathisch.

Neben ihm und an seiner Seite dient Arian, sein bester Freund und Leutnant. Sein weniger perfekt gestaltetes Auftreten machte ihn für mich persönlich sehr anziehend. Er ist von seinem Verhalten her das genaue Gegenteil von Luca, und durch seine übellaunige und distanzierte Art, bezweckte er bei mir eher, dass ich mich von ihm angezogen statt abgestoßen fühlte. Aber es erging nicht nur mir so :D

Absolut grandios empfand ich zu dem den Schreibstil der Autorin. Er ist locker, erfrischend, mega flüssig und durch seine Leichtfüßigkeit kommt man sehr schnell in der Handlung voran. Vor allem aber schafft er eine angenehme Atmosphäre um die Ereignisse und lässt den Leser durch seine malerische Ader an die Schauorte reisen und den Szenen teilhaben als wäre er selbst gerade vor Ort.



Durch den kunterbunten Mix aus Protagonisten, Fantasy, Action, Spannung und Gefühlen, konnte mich die Autorin total begeistern. Persönlich kann ich dieses Jugendbuch einfach nur wärmstens weiterempfehlen, denn es hat mich nicht nur überrascht, sondern am Ende auch begeistert und mit einem Lächeln zurückgelassen.


4/4 Butterflies!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen