" AnimA - Schwarze Seele weißes Herz " von Kim Kestner



anima
schwarze seele weißes herz

Autor/in: Kim Kestner
Verlag: Arena Verlag
Erschienen am : 10. Februar  2016
Seiten:  480
   Preis: 18,99 ( HC )

     Kaufen ? * KLICK HIER *




Endlich Sommer und für Abby beginnt somit zugleich die schönste Zeit des gesamten Jahres! Gemeinsam mit ihrer Familie reist sie in den Nationalpark von Acadia, ein idyllisches Fleckchen an dem man die Seele baumeln und die Einsamkeit genießen kann. Doch dieses Jahr soll alles anders werden, denn der für Unterhaltungszwecke engagierte Magier Juspinn scheint nicht nur mit seiner Showeinlage die Urlauber zu faszinieren. Irgendetwas Unheimliches geht auf dem Feriengelände vor und allem Anschein nach hängt es mit diesem mysteriösen Unbekannten zusammen! Als sich dann auch noch beginnen die Menschen um sie herum immer mehr zum Schlechten zu wandeln, allen voran ihre eigene Familie, dämmert Abby schreckliches. Doch aus sie selbst ist der Anziehungskraft von Juspinn verfallen. Doch was will er und wonach sucht er genau?

Ehe sich Abby versieht befindet sie sich auf geradem Wege, diesem Geheimnis auf die Spur zu kommen und befindet sich urplötzlich in dunkler Gefahr!




Allein schon das Cover hat eine so magische Anziehungskraft auf mich gewirkt, dass ich einfach nicht wieder stehen konnte und herausfinden wollte, was sich dahinter verbirgt. Die Flügel auf der Vorderseite erinnerten mich sehr stark an chinesischen Symbols Ying & Yang, was frei übersetzt : „Das Zeichen des sehr großen Äußersten/Höchsten“ bedeutet, aber durch diese interessante Gestaltung einen besonderen Darstellung  erhielt das Cover einen geheimnisvollen Touch verliehen, der meine Neugier schürte und erst im Verlauf der Handlung bewusst wird, warum ausgerechnet die Wahl auf dieses Zeichen viel.

Die Handlung spielte mit den unterschiedlichsten Emotionen, brachte alte Götterweisheiten in ein anderes Licht, und zugleich hatte sie etwas Verspieltes und abenteuerliches an sich. Wie gebannt verfolgte ich die tragische und doch so verträumt verliebte Geschichte von Abby und Juspinn, die auf Anhieb mein Leserherz erwärmte. So deutlich war die Magie der Welt, der Geschehnisse und auch eines Liebesbannes der nicht sein darf zu spüren.

Kim Kestner weiß aber auch wie man den Leser auf die Folter spannt. Häppchenweise serviert sie dem Leser Harmonie, Dramatik, Wut, Trauer und das pure Glück, so dass man sich im Verlauf nach jeden bisschen Hoffnung verzerrt, dass in einem aufzukeimen droht. Mit einer ordentlichen Portion an Spannung führt sie aber auch den Leser an den Rande des Wahnsinns, so dass man einfach nur noch weiterlesen will um endlich heraus zu finden was wirklich hinter diesem mysteriösen Unbekannten und dem sanften Engel verbirgt.

Abby beschreibt sich selbst als eine Art Engel auf Erden. Sie schätzt die Menschen, Tiere und Blumen. Hält sich strikt an Regeln, hat ein Helfersyndrom, hasst Unzuverlässigkeit und vor allem ist sie eine miserable Lügnerin. Daher war es kaum vorstellbar, dass die Begegnung mit Juspinn solche Veränderungen in ihr und ihrem Wesen hervorrufen kann. Man kann fast sagen, aus dem schüchternen Mauerblümchen entpuppte sich ganz langsam ein taffer Teenie.

Juspinn ist ein mega geheimnisvoller, unscheinbarer Charakter, der dennoch so mega präsent ist, als würde er vor dir stehen und berichtet über sein Leben und sein Vorhaben. Aber es schwingt auch immer etwas Düsteres bei seiner Erscheinung mit das man nicht greifen oder erklären kann. Um ehrlich zu sein – Er ist einfach toll! *dahinschmelz*

Der Schreibstil von Kim Kestner ist einfach nur phänomenal. In den richtigen Momenten schwankt er zwischen Düsternis und Harmonie, lässt die Spannung aufkochen und zerreißt in traurigen Momenten einem das Herz, aber auch dann wenn es sehr emotional zugeht, findet sie den richtigen Wortlaut und lässt eine Sanftheit mitschwingen, die die Emotionen auf den Leser überschwappen lassen. Es it ein unglaublich tolles Lesefeeling ihren Worten zu folgen und sich auf die Protagonisten und deren Geschichte einzulassen.



Mit einem weinenden und einem lachenden Auge schaue ich auf dieses Buch zurück. Lachend, da es mich absolut gefesselt, begeistert und alles so authentisch bzw. hautnah hat miterleben lasse. Die Protagonisten sind mir total an Herz gewachsen, so dass wir zu dem weinenden Auge kommen, denn ich wollte einfach nicht dass es endet, ich wollte mehr bzw. will immer noch mehr!


Kann nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen, lasst euch genauso verzaubern, wie ich es getan hab, es ist jede Zeile wert! Und so kam es auch, dass dieses Buch mein absolutes Lesehighlight im Mai geworden ist!

4/4 Butterflies!


1 Kommentar:

  1. Guten Morgen!

    Das Buch verfolgt mich irgendwie *lach* aber ich kann mich immer noch nicht entscheiden, ob ich es lesen möchte, oder nicht ^^

    Dafür hab ich einen TAG für dich dabei und ich würde mich sehr freuen, wenn du mitmachst: Sweet Ice Cream Tag

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen