" Unrivaled - Gewinnen ist alles " von Alyson Noel



unrivaled -
gewinnen ist alles

Autor/in: Alyson Noel
Übersetzt durch: Ariane Böckler
Verlag: HarperCollins
Erschienen am : 10. Mai 2016
Seiten: 416
   Preis: 14,99 ( TB )

     Kaufen ? * KLICK HIER *







Layla führt erfolgreich einen Gossip-Blog. Ihre Läster-Opfer: all die Stars und Sternchen aus der Welt der Schönen und Reichen. Doch die Chance ihres Lebens lauert in Form eines unglaublichen Gewinnspieles mit dem Slogan: Mach diesen Sommer einen der Unrivaled Clubs zum Hotspot der Stars und sichere dir die Chance auf einen unglaublichen Geldgewinn! Einfacher kann man doch nicht an Geld kommen um sich den Traum vom Journalismus-Studium zu finanzieren? Jedoch hat sie bei ihrem Plan nicht an ihren Freund gedacht, der strikt gegen diesen Job ist, da er schon einmal jemanden an die Welt der Reichen und Schönen verloren hat. Beziehung oder Studium? Welchen Preis wird Layla zahlen?

Als Promoterin hat Aster den ersten Schritt zu ihrem Traum gewagt – Schauspielerin zu werden!  Jedoch hat die Sache einen Haken, denn ihre Eltern dürfen nichts davon erfahren. Sie haben andere Pläne für ihr Töchterchen und dies fernab jeglichen Glamour und Glitzer!
Familie & Freunde oder Glanz & Glamour?

Die Suche nach seinem Vater brachte Tommy nach Hollywood. Endlich hat er einen Anhaltspunkt, denn sein Vater Ira Remann ist ein bekannter Nachtclubbesitzer. Jedoch sind dessen Ansprüche hoch angesiedelt und so muss Tommy jeglichen Mut beim Schopfe packen um sich und auch seinem Dad beweisen zu können, dass in ihm ein absoluter Gewinnertyp steckt.
Gewinnen oder verlieren?

Drei Schicksale, drei Träume und nur einen Weg, denn alle Drei an ihr Ziel bringen könnte -  doch, Wie weit werden sie gehen, um ihr Ziel zu erreichen? 




Das Buch ist mir nicht nur durch sein schlichtes und doch sehr auffallend gestaltetes Cover aufgefallen, sondern viel mehr durch die enorme Werbung, Buch-Trailer, etc. Meine Neugier war geweckt, denn kannte ich bisher keine Bücher der Autorin und wollte somit unbedingt erfahren, was genau dieses Buch zu etwas besonderen werden lässt!

Der Schreibstil hat mich sofort angesprochen. Er bringt genau den Flair mit sich welcher die Protagonisten erwartet und Los Angeles, genauer Hollywood, auf die Menschen ausstrahlt. Wer träumt nicht davon, dort zu leben und seine Kröten zu verdienen?

Jedoch zeigt die Geschichte auch die Schatten der Glitzerwelt auf und den steinigen harten Weg, erst einmal dort oben anzukommen und dann vor allem auch dort oben zu bleiben.

Die Charaktere können unterschiedlicher wirklich nicht sein. Sie unterscheiden sich in vielen Details, aber ein Merkmal haben sie alle – Fuß fassen in der Welt der Reichen und Schönen, Geld wie Heu besitzen und ein Leben nach saus und Braus führen. Dass dies nicht einfach ist müssen auch Layla, Tommy und Aster knallhart feststellen, denn Geld fällt nicht so einfach von den Bäumen, sondern man muss sich es hart verdienen. Neid, Hass, Schuften bis zum Umfallen und dann dennoch strahlen, lächeln und top gestylt auftreten?! Nicht jeder ist dafür gemacht… und nicht immer hat man jemanden an seiner Seite, der bereit ist diesen Weg mit einem zu gehen. So kann man auch schnell alleine da stehen, darf dann um keine Ausrede oder Lüge verlegen sein, und man muss damit rechnen sie auch in der eigenen Familie keine Freunde zu schaffen.

Negativ fiel mir auf, dass die Autorin einen Hank dazu hat, alles doppelt zu erklären. Ich denke, dass wenn man in der Geschichte angekommen ist, sich mit den Protagonisten und den Begebenheiten sich angefreundet hat, es keine stetige Wiederholungen so auf die Art „ Was bisher geschah…“ von Nöten ist. Mich nervte es leider etwas, denn so kam ich beim Lesen oft mal ins Stocken und dachte mir „ Man das weiß ich doch noch, denn ich leide nicht an Alzheimer!“ ;)

Vielleicht wäre das Ganze gar nicht so schlimm gewesen, wenn ich mit den Charakteren warm geworden wäre. Aber es wollte der Funken einfach nicht überspringen. Vielleicht liegt es an ihrer Einstellung zum Leben, der Art ihrer Mitmenschen bzw. Familien gegenüber, oder einfach nur daran das sie mir einfach zu Oberflächlich im ihrem Wesen erschienen. Es wollte einfach nicht mit uns Harmonieren.

Ich will dieses Buch nicht absolut schlecht machen, denn es hat bestimmt auch tolle Eigenschaften. Zum einem mochte ich die malerische Beschreibung und auch Darstellung der Schauorte. Ich konnte mir es wie auf einer Postkarte ausmalen und da ich Los Angeles selbst gern einmal mir Live und in Farbe ansehen wollte, weckte es einen „ endlich Urlaub „ – Wunsch in mir.

Auch gut finde ich, dass die Autorin so offen und knall hart mit Fakten zum Promi-Leben umgeht, denn ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es wirklich so hart in dieser Szene abgehen könnte. So bekam die Handlung einen realistischen Touch, der mir bei solchen Büchern sehr wichtig ist.



Leider traf dieses Buch so gar nicht meinen Geschmack. Der Hype war enorm und daher meine Erwartungen dadurch etwas zu hoch angesetzt. Die Charaktere erschienen mir so realitätsfern und haben mit ihrer Naivität so gar nicht mein Herz erwärmen können, jedoch ist mir bei Romanen genau die Beziehung zu den Protagonisten am wichtigsten. Die Geschichte plätscherte irgendwann leider nur noch dahin und so wirklich gut kam nur das Statement bei mir an: „Lieber arm und glücklich, als Reich und Arm an Gefühlen, Freunden und dem Sinn für Glück!“

Leider kann ich dem Roman nur 
1/4 Butterflies
geben... :(




Kommentare:

  1. Hey!
    Deine Rezension gefällt mir jetzt von den "negativen" Rezensionen am Besten. Du bringst diene Gedanken sehr schön auf den Punkt, was mir leider nicht gelungen ist. Sehr gut geschrieben.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Yvonne,
      danke für deine netten Worte und deinen Besuch. Es ist immer schwer für Bücher die passende Rezension zu schreiben. Man sucht zweifelhaft nach positiven Eigenschaften, doch leider habe ich einfach zu wenige hier gefunden und will meine Meinung nicht verbiegen, denn Ehrlichkeit kommt immer am besten. Eigentlich echt schade, denn der Prolog war so viel versprechend und dann.
      Nun ja, ich hoffe sehr, dass die Autorin noch einige Leserherzen begeistern wird. Ein Glück, dass die Geschmäcker unterschiedlich sind.

      War bei dir auf der Seite und ich finde deine Rezi absolut nicht schlecht. Es ist immer Auslegungssache und wenn dies deine Meinung ist, steh dahinter! ;)

      Liebe Grüße
      Samy

      Löschen
  2. Huhu :)
    Eigentlich hat mich Unrivaled auch interessiert, doch nach deiner Rezi bin ich mir nun endgültig sicher, dass ich das Buch nicht lesen werde...
    Liebe Grüße
    Deine neue Leserin ღ
    Lena

    AntwortenLöschen