" Marked - Eine teuflische Liebe" von Sue Tingey



Marked - eine teuflische liebe

Autor/in: Sue Tingey
Übersetzt durch: Sabine Thiele
Verlag: Heyne
Erschienen am : 12.Oktober 2015
Seiten: 416
Preis: 12,99 (TB)

Kaufen ? * KLICK HIER *








Lucky de Salle ist seit sie denken kann eine glasklare Außenseiterin und das alles wegen ihrer außergewöhnlichen Gabe, denn sie kann Geister sehen! Niemandem kann sie trauen und so ist es nicht gerade abwegig, dass die einzige vertrauenswürdige Person in ihrem Leben ausgerechnet ein Geist ist – nämlich Kayla und die verbirgt zudem noch ein riesen Geheimnis. Genau dieses Geheimnis sorgt dafür, dass die beiden urplötzlich in die Unterwelt katapultiert werden, mitten in den Kampf um den Thron des Dämonenherrschers.

Lucky weiß nur ein ganz sicher – sie müssen schnell den Weg aus diesem Albtraum zurück in die Menschenwelt finden. Doch den Plan hat sie ohne den charmanten Wächter Jamie und den gutaussehenden Todesdämon Jinx gemacht! Diese Begegnung wirft bei Lucky mehr und mehr in eine Spirale voller unbeantworteter Fragen und lässt sie zugleich an ihrer eigenen Persönlichkeit zweifeln.

Welches Spiel wird hier gespielt und vor allem was hat sie selbst damit zu tun?



Bei diesem Buch treten zurzeit die unterschiedlichen Meinungen arg in den Vordergrund und ließen mich zunehmend neugieriger werden, denn ich wollte mir unbedingt selbst eine Meinung zu diesem Buch machen. Schade, dass die Kritiken mehr Aufsehen erregen als das wundervoll gestaltete Cover und der sehr interessant verfasste Klapptext.

Nun nach dem ich es gelesen habe bin ich etwas gespalteter Meinung. Die Handlung lässt sich sehr gut lesen, flüssig kommt man voran und findet sich schnell in der Handlung und an der Seite der Hauptprotagonistin wieder. Die Schauorte und Charaktere deren man bei dem Abenteuer so über den Weg läuft sind sehr detailliert beschrieben und anschaulich gestaltet.  Der leichte schwarze Humor, der während der Handlung aufkam gefiel mir sehr gut und frischte das Ganze etwas auf.

Das einzige was mich etwas störte war, dass trotz des Handlungsverlaufes an den Stellen an denen man hoffte es würde jetzt eine ordentliche Ladung Spannung aufkommen, diese jedoch ausblieb. So kam es, dass die Seiten leider etwas dahin plätscherten, zwar amüsant und unterhaltsam, aber der Handlung der gewisse Kick zum absoluten „ Must Read „ fehlten. Potential für Spannung und einen etwas anderen Verlauf ist mehr als genügend da, wurde leider aber seitens der Autorin Sue Tingey nicht 100 % ausgeschöpft.

Da es sich um einen Reihen-Auftakt handelt, sehe ich das Ganze nicht allzu eng, denn ich hoffe, dass sich die Autorin nur zurück gehalten hat und ich Potential nicht ausschöpfen wollte um in den Nachfolgebänden noch ordentlich auftrumpfen zu können.


Zu 100% konnte mich der Auftakt dieser Reihe noch nicht überzeugen, dennoch hoffe ich sehr, dass sich dies im zweiten Band ändern wird. Meiner Meinung nach hat die Autorin noch ordentlich die Handbremse gezogen und so keimt die Hoffnung in mir auf, dass sie sie langsam lösen und ordentlich auftrumpfen wird, so dass am Ende der Überraschungseffekt voll und ganz auf ihrer Seite sein wird.
Derzeit bleibt nur zu sagen, dass man dieses Buch mit zurückgeschraubten Erwartungen lesen kann und die Hoffnung auf die Überzeugungskraft der weiteren Bände setzen muss.

Aller Anfang ist schwer und daher bekommt dieses Buch von mir
3/4 Butterflies!



 Ein riesen Dankeschön geht an den Heyne Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen