" Wild Cards - Der Sieg der Verlierer " von George R.R. Martin ( 2 von 4 Tigger )




TITEL:  Wild Cards - Der Sieg der Verlierer

AUTOR: George R.R. Martin

Übersetzt durch: Simon Weinert

Verlag: Penhaligon

Genre: Fantasy

FORMAT: Paperpack

Seiten : 576

PREIS: 15,00 €

Erschienen am : 22. Juni 2015

ERHÄLTLICH bei: www.randomhouse.de


Inhalt:


Texas wird von einer Atomexplosion erschüttert. Doch anders als erwartet steckt kein Terrorangriff hinter der Ursache, sondern ein schwerwiegender Unfall! 
Ein kleiner Junge namens Drake steckt hinter der verehrenden Katastrophe, denn er ist eins der Wild-Cards-Talente und die Beherrschung seines Talents steckt noch weit in den Anfängen. 
Als das Komitee " Uno " den Jungen unter seinen persönlichen Schutz stellen will, geschieht die nächste Katastrophe, denn Drake scheint unauffindbar! 

Trailer zum Buch:




Meine Meinung:


Eine Mischung aus Fantasie, Action und Sci Fi erwartet den Leser im zweiten Band der Wild Cards Reihe, doch anders als erwartet konnte die Forstsetzung leider nicht so ganz überzeugen. 

Die Grundidee das Augenmerk in den Folgebänden auf die einzelne Mitglieder zu setzen, ist eigentlich hervorragend, aber es hapert an der Umsetzung. War es im ersten Band super spannend in Form einer Reality Show aufgebaut, so findet man hier einen verwirrenden Komplex aus politisch bewegten Hintergründen, die mehr als einmal für Verwirrung bei mir sorgten. 

Der Einstieg gelang super, doch umso mehr ich in die Tiefen der Handlung eindrang, umso schwerer war es manchmal den Zusammenhänge  folgen und eine Verbindung aufzubauen. Dies behinderte oft den Lesefluss und so kam ich leider sehr schleppend voran. 

Was mich persönlich sehr enttäuschte war, dass ich hier keine Verbindung zu den Protagonisten aufbauen konnte. Waren sie mir im ersten Band alle durchweg sympathisch und auch tiefgründig geschildert, so empfand ich sie nun als eher unsympathisch und nur an der Oberfläche angekratzt. Mir fehlte das Tiefgründige an den vorhandenen Charakteren. 
Klar kann man jetzt meinen, dass sie im ersten Band genug im Vordergrund standen, doch habe ich mir gehofft im weiteren Verlauf mehr vom einzelnen handelten Charakter noch mehr zu erfahren. 

Doch nun kommen wir zu dem größten Widerspruch an sich in meiner Rezi, denn waren die Thematik des Handlungsverlauf und auch die Protagonisten nicht ganz mein Geschmack und Erwartungen gerecht, so konnte mich dennoch irgendwo das Gesamtpaket unterhalten und somit gebe ich dem Gesamtwerk dennoch 2 Tigger!

Fazit:


Ein gewagter Mix, der mich zum einen enttäuschte und dennoch auf einer gewissen Weise doch gut unterhalten hat! 

Danksagung:


 Ein riesen Dankeschön geht an den Penhaligon Verlag für das Rezensionsexemplar! 

Punkte:





1 Kommentar:

  1. Hey :) tolle rezi ;)
    Ich muss jetzt endlich mal das lied von eis und feuer von ihm lesen...das interessiert mich mehr als dieses buch hier, obeohl mich das auch auf gewisse weiße anspricht
    Lg Anna

    AntwortenLöschen