" Unter Toten Band 1 " von D.J. Molles ( 3 von 4 Tigger )




TITEL:  Unter Toten Band 1

AUTOR: D.J. Molles

Übersetzt von : Wally Anker

Verlag:  Heyne Verlag

Genre: Roman

FORMAT: Taschenbuch

Seiten : 496

PREIS: 8,99 €

Erschienen am :  10.November 2014

ERHÄLTLICH bei: www.randomhouse.de


Inhalt:


Captain Lee Harden erlebt die nervenzerreissensten 30 Tage seines Lebens. Eingesperrt in seinem Bunker hofft er sehnsüchtig auf eine Nachricht von Colonel Frank Reid, der ihm unterbreitet, dass es sich hier eindeutig um ein Missverständnis handelt...!
Eine Sehnsucht, die nicht in Erfüllung gehen soll und zugleich bedeutet, dass er seinen Geheimauftrag anhören und antreten muss! 
In der geheimen Botschaft erfährt er, dass ein Bakterium namens " Fury " ausgebrochen ist und nicht mehr zu bändigen scheint. Bei Kontakt mit diesem verwandeln sich die Menschen binnen von Stunden in gedankenlose, nach blutdurstende Gestalten, welche keine Rücksicht auf Verluste nehmen.
Doch was ihn wirklich außerhalb der schützenden Mauern erwartet, lässt selbst ihm das Blut in den Adern gefrieren. 
Schnell kommen ihm die ersten Zweifel, ob er nicht besser hätte den Auftrag ignorieren und weiterhin Schutz unter der Erde hätte suchen sollen bis ihn jemand rettet. 
Denn auf den Straßen der Verwüstung angekommen rückt sein Ziel immer mehr in weite Ferne!

Meine Meinung:


Seit dem der Hype um die berühmte Serie " The Walking Dead " ausgebrochen ist, bin ich ein riesen Fan von Zombies in jeglicher Form. So lag es auch nah, dass ich mich an die Zombie-Reihe von D.J. Molles heranwagen werde. 

Nach anfänglichen kleinen Schwierigkeiten das gelesen zu verarbeiten und mich in der Handlung zurecht zu finden (der Vorlauf bis es richtig los ging dauerte etwas, dennoch war das gelesene für der Handlungsverlauf relevant) war ich wie gefesselt an der Seite des Hauptprotagonisten und konnte das Buch absolut nicht mehr aus der Hand legen. 

Ein Pluspunkt ist, welcher mich zunächst etwas verwirrt hat, die 100 Seiten Zusatzmaterial. Diese spielt genau an dem Ort des Geschehens, jedoch aus der Perspektive eines Pärchens in Zivil. 

Der Schreibstil des Autors ist genauso unberechenbar wie der Verlauf der Handlung. Mal huschte ich nur so durch die Seiten und war gefesselt. Mal zitterte ich vor Anspannung, denn während der Kampfszenen ist der Schreibstil so explosiv, dass man meint man kämpfe selbst ums nackte Überleben. Doch auch etwas ruhigere Töne trifft er sehr gut und bringt diese auch glaubwürdig szenenorientiert herüber. 

Unser Hauptprotagonist ist hier ein für extreme Gefahrensituationen ausgebildeter Elitesoldat. Da sollte man doch meinen Captain Lee Harden hat schon einige schreckliche Dinge gesehen und lässt sich durch so ein Bakterium nicht schocken, aber weit gefehlt, denn der Gute hat anfangs ordentlich die Hosen voll und lies mit seiner Art des Öfteren ein Lächeln über meine Lippen huschen. 

Dennoch ist dieses Buch nicht mit den Zombie-Büchern vergleichbar, die ich vorher gelesen habe, denn es gibt einen gravierenden Unterschied - denn es handelt sich hier nicht um wandelte Untote, denen man ansieht, dass sie nicht menschliches  mehr an sich haben, sondern die ganze Sache wird erschwert, weil Lee sie nicht von gesunden, nicht infizierten Menschen auseinander halten kann. Denn unserer Zombies hier haben nicht all das menschliche Denken verlernt, sondern wissen Waffen und Hilfsmittel zu nutzen, können schreiben und kommunizieren, und wenn es ganz mies kommt bewegen sie sich auch noch wie ein normaler Mensch. Dennoch haben sie ein markantes Merkmal - sie kochen vor Wut und brechen so aus der Gruppe der Menschen aus! 
Ihr müsst es gelesen haben um zu verstehen und nachvollziehen zu können, in welcher Zwickmühle Lee und ich als Leser gesteckt haben! ;)

und....

Durch diese verzwickte Situation, nahm die Handlung einen enormen Unterhaltungswert an und führte selbst mich mehrfach zu falschen Schlussfolgerungen! 

Das Cover spricht jetzt nicht wirklich für einen Zombieroman, denn sieht man darauf nur unseren Hauptprotagonist und im Hintergrund pure Verwüstung. So ist der einzige Hinweis worüber dieses Buch handelt doch eher der Titel und der Klapptext. Dennoch finde ich es sehr ansprechend! 

Fazit:


Die Richtung die D.J. Molles mit seinem Zombie-Reihen-Auftakt eingeschlagen hat, ist wirklich vielversprechend und weckt die Lust, sofort in Band einzutauchen und herauszufinden wie es weitergehen wird. 
Sehr empfehlenswerte Unterhaltung für alle die die auf Zombies stehen oder aber die die es gerne außergewöhnliche lieben! 


Punkte:






 Ein riesen Dankeschön geht an den Heyne Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat! 

Kommentare:

  1. Huhu Samy,

    du kannst nicht ahnen wie lange ich schon um diese Reihe umherschleiche. Da die Meinungen aber auseinander gehen war ich mir nicht sicher ob dieses Buch etwas für mich ist.
    Da ich Zombies liebe und deine Rezi mich nun überzeugen konnte, wandert es mal schnell auf die WuLi :-*

    Liebe Grüße
    Line

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Line,

      also der Auftakt war schon Mal ein guter Vorgeschmack auf das was noch so kommen mag. Bin sehr gespannt auf den nächsten Band, der derzeit noch auf meinem SUB verweilt, aber bald in Angriff genommen wird!

      Danke für deinen Besuch!
      LG
      Samy

      Löschen