" Monday Club Band 1 - Das erste Opfer " von Krystyna Kuhn ( 4 von 4 Tigger )




TITEL:  Monday Club Bd. 1 - Das erste Opfer

AUTOR: Krystyna Kuhn

Verlag:  Oetinger

Genre: Jugendroman

FORMAT: Hardcover

Seitenzahl : 384

PREIS: 16,99 €

Erschienen am : 01.April 2015

ERHÄLTLICH bei: www.oetinger.de






Seit Geburt an leidet die 16 Jährige Faye Mason unter isotopischer Insomnie, einer seltenen Schlafkrankheit - Irrsinn und Realität verließen ineinander und erschweren Fayes Leben. Was ist Real und was entstand ihrer übermuteten Fantasie? 
Als ihr dann auch noch ihre kürzlich verstorbene Freundin Amy auf der Straße begegnet, findet sich Faye dem völligen Wahnsinn unglaublich nahe. Niemand schenkt ihr noch glauben und sie zieht sich völlig in sich zurück. 
Doch ausgerechnet in dem Außenseiter Luke und dem irren Stadtgespenst Missy findet Faye zwei Menschen, die ihr Helfen zwischen Wahrheit und Einbildung einen Unterschied zu finden und kommen so einem düsteren -Geheimnis ungewollt auf die Spur! 






Krystyna Kuhn hat mich von der ersten Seite an nicht nur von ihrem fesselnden, glaubhaften und sehr authentischen Schreibstil überzeugt, sondern schaffte es auch mir die Handlung so unglaublich präsent vor Auge zu führen, dass ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen. 

Oft war ich hin und her gerissen, genauso wie die Hauptprotagonistin Faye, was denn nun Real und was ihrer Fantasie entsprungen ist. Sämtliche Wendungen führten erneut auf eine falsche Spur. Vor Spannung gebannt flog ich nur so durch die Seiten um zu erfahren, was der " Monday Club " für Machenschaften in Bluehaven hat und vor allem welches perfides Spiel sie mit der eh schon am Boden zerstörten Faye treiben. Immer wieder aufs Neue schafft es die Autorin mit neuen Elementen, anscheinenden Wahrheiten, aber auch Unwahrheiten, den Spannungsgrad enorm in die Höhe schnellen zu lassen und weiß mit Wirrungen den Leser erneut an die Seiten zu binden. Selten habe ich so einen spannenden und nervenaufreibenden Trilogie Auftakt gelesen, der die Sehnsucht nach Band 2 so entfacht. 

Das Ende muss ich gestehen war schon richtig gemein. Es war zwar nicht ein direkter Cliffhanger, dennoch entstehen ( vielleicht auch gewollt ) so viele unterschiedliche Fragen in einem, die sich danach sehen endlich beantwortet zu werden!

Faye Mason ist eine authentische, liebenswerte Hauptprotagonistin, an deren Seite man sofort als " gute Freundin " wohlfühlt und gemeinsam mit ihr jedes Abenteuer ergreifen und jede gemeinsame Minute auskosten möchte. Trotz ihrer Krankheit ist sie sehr zielstrebig und eigentlich bringt sie nichts so schnell aus der Ruhe. Bis der Tag eintreffen vermag, der nicht nur ihr Leben ändern, sondern auch ihre Ansichten gegenüber der Gemeinschaft von Bluehaven - der Tod ihrer besten Freundin Amy!

Luke agiert in der Handlung eher als Außenseiter. Den Weg nach Bluehaven hat er eingeschlagen um zum einen sein Erbe anzutreten, aber in großer Linie möchte er mehr über seinen Vater und dessen Leben erfahren den Menschen den er nie kennen lernen durfte. Doch will ihm niemand aus der Gemeinde auf der Suche nach Antworten behilflich sein, eher schürt er deren Unmut sich als Person gegenüber. Einzig Faye hat ein Ohr für seine Belangen und so findet er in ihr sowas wie eine " Seelenverwandte ". 

Dann gibt es noch Missy, eine Persönlichkeit in der Handlung, die mir mehr als einmal mit ihren Worten und Aussagen eine Gänsehaut beschert hat. Für die Bewohner ist sie ein verwirrt umher geisternder Schandfleck von Bluehaven der so nebenbei geduldet wird. Niemand schenkt ihren irren Worten glauben, doch Faye und Luke erkennen schnell, dass tief in ihr mehr als nur die Wahnsinnige von Bluehaven steckt. 

Das Cover weckt in einem das Gefühl es mit einer zwigespaltene Person zu tun zu haben. Man könnte schon sagen, dass es Faye darstellt mit der warmen herzlichen Seite an ihr und auf der anderen Seite ihrer Krankheit und die Last welche sie durch diese zu tragen hat. 

Der Schreibstil ( wie oben mal erwähnt ) ist einfach phänomenal. Die Autorin bringt jegliche Gefühle und Regungen der Protagonisten einem so greifbar nahe, dass man glauben mag selbst diesen ausgesetzt zu sein. Spannung ist ein Element mit dem sie locker leicht zu spielen vermag und die sich wie ein angenehmer roter Faden durch die Handlung schlängelt. 




Der Wahnsinn! Ein Trilogie Auftakt, der berührt, begeistert, fesselt und vor allem extrem süchtig nach mehr macht! 
Jetzt heißt es wohl warten bis der zweite Band erscheint und die Sucht nach mehr unter Kontrolle bringen! ;)

Kommentare:

  1. Hey ;)
    Das Buch habe ich jetzt schon so oft gesehen, das Cover gefällt mir richtig gut.
    Von Krystyna Kuhn habe ich bisher noch nichts gelesen, aber die erste Season der Tal-Reihe steht schon auf meinem SuB.

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lena,
      ich kannte die Autorin bisher auch noch nicht. Ihre Buch-Reihe " Das Tal " hatte ich bestimmt schon mehrfach in der Hand, aber noch nicht in meinem Bücherregal. Aber nach dem ich soviel von diesem Buch gelesen hatte musste ich einfach herausfinden was die anderen Leser so begeistert und wurde davon total angesteckt!

      Liebe Grüße
      Samy

      Löschen
  2. Huhu Samy,

    mir geht es wie dir, ich kannte die Autorin überhaupt nicht. Ich war wirklich gespannt ob mich dieses Buch überzeugen wird. Ich kann dir aber nur zustimmen, dieser erste Teil hat auch mir wahnsinnig gut gefallen. Allerdings hoffe ich das wir nicht allzu lange auf die Fortsetzung warten müssen.

    Ich werde die Autorin im Auge behalten und muss mir ihre anderen Werke mal genauer anschauen :-)

    Liebe Grüße und einen tollen Wochenstart,
    Line

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Line,

      sehr großer Fehler, denn ich habe mir auch die anderen Werke der Autorin angeschaut und schwupps ist meine WuLi um einige Titel gewachsen! ;)
      Ich hoffe auch total, dass wir nicht mehr allzu lange hoffen und zittern müssen bis der zweite Band erscheint, denn die Sucht nach mehr, lässt sich nicht mehr bewältigen *lach*

      Grüße
      Samy

      Löschen