" Das Apfelkuchenwunder oder Die Logik des Verschwindens " von Sarah Moore Fitzgerald ( Achtung könnte leicht Spoiler enthalten ;) ! )





Das Apfelkuchenwunder
oder
Die Logik des Verschwindens

Autor/in: Sarah Moore Fitzgerald
Übersetzt von : Adelheid Zöfel
Verlag: Fischer KJB
Erschienen am : 20. August 2015
Seiten: 256 Seiten
Preis: 14,99 € (HC)

Kaufen ? *klick hier*







<< „…Wenn du mal wegen irgendwas total verwirrt bist“ hatte Oscar immer gesagt „dann hilft es, ans Meer zu gehen. Man sieht die Dinge klarer, wenn man an der Stelle steht, wo Wasser und Land sich begegnen. Man kann der Brandung lauschen. Und dann die immensen Ausmaße des Ozeans – gigantisch und salzig - , das Wasser, das alles mit allem verbindet!“ …>>Zitat Seite 219

Meg & Oscar verbindet eine innige Freundschaft, ihre allabendliche Fenstersims-Zeremonie der krönende Abschluss eines durchweg gelungenen Tages und wenn ein Tag nicht so laufen sollte und von Kummer, Traurigkeit oder gar Angst erfüllt ist, so zaubert Oscar einen Apfelkuchen herbei, sein Allheilmittel gegen Kummer und Sorgen.
Als Meg erfährt, dass sie aus beruflichen Gründen mit ihrer Eltern 1 Jahr nach Neuseeland auswandern muss, nimmt sie Oscar das Versprechen ab sich täglich zu mailen um in Kontakt zu bleiben, denn alles soll so sein wie es war, wenn sie wieder nach Hause kommt. Anfangs lief alles gut, dann ebbte von Mal zu Mal der Kontakt ab, bis ewige Funkstille einkehrte… und dann eines nachmittags der Anruf, der Megs Leben grundlegen verändern soll
… Oscar ist Tod!...
Meg kann es kaum glauben und begibt sich auf die Suche nach Antworten auf die ständig in ihr aufkeimende Frage : „Warum!?“ – Und was sie findet lässt ihr Herz vor Glück höher schlagen, ihr Blut vor Wut in den Adern aufkochen und grenzt am Ende schier an ein Wunder…




Mir fehlen wirklich die Worte, denn das was dieses Buch in mir ausgelöst hat, lässt sich auch schwer in Worte fassen. Zum einem habe ich während des Lesens totale Lust auf Apfelkuchen gehabt, selbst der Duft von Oscars Kuchen stieg mir in die Nase, so deutlich war er beschrieben! Dann kamen zum anderen die Gefühle der Beteiligten in einem Schwall auf mich zu, so dass ich Trauer, Schmerz, Hass und vor allem die Hoffnung spürte als sein ich selbst die Hauptprotagonistin dieses atemberaubenden und phänomenalen Buch!

Sarah Moore Fitzgerald hat es geschafft mich so in die Geschichte zu integrieren, dass ich gar nicht bemerkt habe, wie ich innerhalb eines ½ Tages durch die Handlung gehuscht bin und umso größer war der Schock, als ich am Ende ankam.
Ihr Schreibstil ist sehr lebendig und fulminant, was die Begeisterung umso mehr entfachte, denn jedes Geschehen, jeder Ort und auch die Personen die in der Handlung einem begegnet haben so etwas authentisches, schier realistisches und bildhaftes, dass sie einem zum Greifen nahe sind und wie ein kleiner Kinofilm vor dem inneren Auge abspielbar scheinen.

Meg ist mir sofort ans Herz gewachsen. Ist sie rebellisch und ihren Eltern gegenüber nicht immer gerecht, so hat sie dennoch ein riesen großes Herz und kämpft für Gerechtigkeit, Ordnung und vor allem für die Freundschaft. Auch wenn das Thema Freundschaft ihr manchmal ein klein wenig Kummer und Ärger bereitet. ;)
Oscar ist der Liebling aller Schüler/innen und ist etwas Besonderes. Er hat ein Gespür für brisante Themen, er spürt schon von weitem Schmerz und Kummer und sein magisches Allheilmittel – Der Apfelkuchen! Ist seine Lösung auf alles. Doch sieht er in jedem Menschen das Gute, so muss er doch sehr schmerzlich feststellen, dass auch das Böse in manchen Menschen herrscht und so  muss er einiges einstecken…

Dann haben wir noch die gute Seele Barney Brittle, der in meinen Augen eine riesen große Rolle in der Handlung einnimmt – aber ich will nicht mehr auf ihn eingehen, denn sonst muss ich anfangen zu spoilern! ;)

Aber am besten gefiel mir sein Spruch, denn er beinhaltet soviel Wahrheit!
<<… Eins weiß ich über den Frieden – dass nämlich nicht jede Form von Frieden gut ist. Frieden kann zerbrechlich sein, Frieden kann hässlich sein, Frieden kann falsch sein. Und ein Frieden, der auf Lügen beruht, ist überhaupt kein Frieden! …>>Zitat Seite 209
Das Cover stach mir direkt mit seinem überlagen und außergewöhnlichen Titel ins Auge. Viel verrät der Klapptext ja auch nicht was sich hinter diesem Buch verbirgt, aber dringt man immer weiter in die Handlung ein, so fallen einem so viele Kleinigkeiten auf, die sich im Cover versteckt haben und unterschiedliche Elemente wiederspiegeln. Am Ende bleibt dann nur zu sagen : „Eine perfekt abgestimmte, mit dem Titel und der Handlung harmonierende Coverwahl, die in sich stimmiger nicht sein konnte!“


Liebe Sarah Moore Fitzgerald, bitte bitte schreib noch ein paar solcher dramatisch-magisch-bezaubernd-bewegende und verzaubernd wirkenden Romane!

Für mich Platz eins meiner Lesehighlight im Monat August und eine glasklare Leseempfehlung! 

Da bleibt nur zu sagen : " Volle Punktlandung!" 4 von 4 Butterflies


 Ein riesen Dankeschön geht an den Fischer KJB Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat! 

Kommentare:

  1. Huhu liebe Samy! :)

    Das Apfelkuchenwunder hat ja so ein tolles Cover! Und natürlich ist dieser Titel auch einfach super süß. ;)
    Die Geschichte ist mir schon bei der Verlagsvorschau ins Auge gesprungen, da freue ich mich auf deinem Blog die erste Rezension entdeckt zu haben! Die Begeisterung sprüht ja nur so aus deinen Worten, jetzt wandert das Büchlein gleich ganz fix auf meine Wunschliste. :D

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Nina!

      Oh ja, das Buch ist der absolute Hammer und ich hab mir sehr schwer getan, die passenden Worte zu finden ohne das ich zuviel verrate! Schön, dass dich die Rezi angesprochen hat und das wundervolle Buch es auf deine WuLi geschafft hat! ♥♥♥

      Liebe Grüße
      ♥♥♥ Samy ♥♥♥

      Löschen