Tag 4 unserer Blogtour zu " Als wir Chaleston tanzten " von Isabella Benz




Huhu ihr Lieben und herzlich Willkommen zu Tag 4 unserer Blogtour zu „ Als Wir Charleston tanzten „ von Isabella Benz!


In den vorherigen Beiträgen habt ihr schon eine kleine Zeitreise durchlebt und auch einiges über den Roman erfahren. Wirklich sehr beeindruckend findet ihr nicht?
Beim mir erfahrt ihr mehr über die Entwicklung unseres stetigen Begleiter „ das Automobil „ und wie es ein fester Bestandteil wurde in den 20er Jahren.

Wieso?

Unsere Hauptprotagonistin Mary Lidbergh arbeitet im Roman als Assistentin im Automobilverkauf und so liegt es doch Nahe etwas näher dieses Thema zu durchleuchten. Auch wenn Mary eher eine sehr zurückhaltende und unscheinbare Person in der großen Automobilwelt ist, so wirkt ihre Anwesenheit auf die Käufer damals wie ein Magnet und so ist sie unverzichtbar für ihren Chef.
So nun aber zum Thema: *lach *

Mehr Infos zum Buch findet ihr in meiner Rezi * klick *
oder 
auf der Homepage von Isabella Benz 

Das Automobil:


Das Automobil hat seine Namensgebung  Ende des 19 Jahrhunderts gefunden und entsprang ursprünglich dem französischen Begriff einer aus Pressluft betriebenen  Straßenbahn: voiture automobile = selbstbewegender Wagen.
In den zwanziger Jahren lösten allmählich die Automobile den Kutschen und Eisenbahnbetrieb ab, was ordentlich Unmut im Volk aber hauptsächlich im Berufsleben aufkommen ließ.
Dies führte unweigerlich zu einer Reaktion seitens des Staates und so kamen unglaubliche Steuererhöhungen auf die Automobilbesitzer zu. Am allermeisten merkten diese es an den enormen Benzinpreisen die mit 100% versteuert wurden oder an der Beschaffung und Reparatur ihrer Automobile, die mit 50 % Steueraufschlag pro KG Gesamtgewicht berechnet wurden. Total enorm und kaum vorstellbar oder?!
Außerdem wurde  die erste Geschwindigkeitsbegrenzung eingeführt um den ansteigenden Lärm einzudämmen oder auch die Gefahren, die durch die Automobile auf den Straßen anwuchsen zu verringern.

Bsp:

In der Stadt galt ab diesem Zeitpunkt bei

  •          Tageslicht die Höchstgeschwindigkeit von 20 Km/h
  •          Dunkelheit 15 km/h
und
  •           Bei Nebel 10 km/h

Heute gar nicht mehr auszudenken oder stellt euch mal vor das wäre heute noch so *omg*

Auch etablierte sich zu diesem Zeitpunkt in Deutschland der Begriff „Führerschein" , welcher nach einer abgelegten Prüfung den Besitzer als Fahrtauglich auszeichnete.
Ähnelten damals die Automobile noch stark ihren Vorgänger „Der Kutsche“, so haben sie in der heutigen Zeit absolut keine Ähnlichkeit mehr und es lässt sich nur erahnen wo sie damals ihren Ursprung fanden.

So aber nun denke ich, dass wir genug über die damaligen Automobile und ihren Ursprung erfahren haben.





Natürlich gibt es auch für Euch etwas Tolles zu gewinnen, denn die Autorin hat sich etwas Geniales ausgedacht und zwar…


Die Teilnahmebedingungen findet ihr unter :www.isabella-benz.de/teilnahmebedingungen

Um in den Lostopf zu hüpfen beantwortet mir/ uns folgende Frage:

Ihr habt nun einiges über die Entwicklung des Automobil aus den 20er Jahren erfahren und seht tag ein tag aus unsere heutigen vierrädrigen Weggefährten.
Was denkt ihr wie sich unsere Autos weiterentwickeln und wie es vielleicht in der Zukunft mit der Fortbewegung aussieht?

Die Daten unserer Reiseziele:


So, 26.07. Buchvorstellung (www.lisabuecherchaos.blogspot.de)

Mo, 27.07. Berlin in den 20ern (www.beatelovelybooks.blogspot.de)
Di, 28.07. Vorstellung der Charaktere (www.magischemomentefuemich.blogspot.de)
Mi, 29.07. Das Automobil ( bei mir :) )
Do, 30.07. Autoreninterview (www.binchensbuecher.blogspot.de)
Sa, 01.08. Die Tänze und Kleidung der 20er (aefkaeys-world-of-books.blogspot.de)
Fr, 31.07. Charakterinterview (siljasbuecherkiste.me)
So, 02.08. Die Frage nach der "Liebe" (www.blog.claudis-gedankenwelt.de)

Ich bin gespannt auf euer Antworten und wünsche Euch noch viel Spaß bei der Blogtour, denn morgen geht es weiter bei !

Eure Samy


Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    wahrscheinlich werden wir irgendwann nicht mehr selber lenken brauchen und alles wird uns da abgenommen. Roboter -und computergesteuert


    Vielleicht werden dann aber wie der Autoscooter auf der Krimes ..Nostalgikern ähnliche Strecken zur Verfügung gestellt. augenzwickern...

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    die Autos werden denke ich auf jedenfall mit erneuerbaren Energien oder Strom fahren, da das Erdöl dann aufgebraucht sein wird.

    Außerdem gibt es vielleicht auch Autos, die in der Luft schweben können.

    daniela.schiebeck@t-online.de

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  3. Wahrscheinlich sind unsere Autos irgendwann schlauer als wir, aber ob wir es noch erleben oder erst unsere Nachfahren, wer weiß. Sie werden sicher mit erneuerbaren Energien betrieben, Solarautos, und noch mit Technologien, die man sich heute gar nicht vorstellen kann.

    AntwortenLöschen
  4. Wenn man sich die damaligen Geschwindigkeitslimite ansieht und überlegt, dass 10-15km/h schon leicht beim eher gemütlichen Radeln durchschnittlich erfahrbar sind, waren die Autos früher also mehr motorbetriebene Fahrräder *lol* oder noch eher: Kettcars ohne Trampeln. ;)

    Ich glaube, unsere jetzigen Autos werden in der Zukunft nur noch ein skurriles Fortbewegungsmittel aus der Vergangenheit sein, ein hauptsächliches Nostalgieobjekt.
    Ich spekuliere auf eine Art "Gleitbahn" anstelle einer jetzt typischen Fahrbahn und dass man statt Autos eher "Abteile" (wie im Zug halt) hat, die man automatisch auf die ohnehin automatisierten Gleitbahnen einfahren lassen kann und die einen zum ins Navi eingegebenen Ziel befördern - und das Schöne dran: Weil alles maschinell auf Gleichmässigkeit getrimmt ist, schwirren alle Abteile gemütlich herum, der Stop&Go-Verkehr bleibt aus ebenso wie die Riesenstaus ... ja, so stell ich mir das vor, halt ein bisschen sehr "A.I. - Künstliche Intelligenz"-mässig. ;)

    LG,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Samy!
    Ich bin da ganz Danielas Meinung. Ich denke auch, dass es bald nur noch Elektroautos geben wird. Späterhin gibt es dann vielleicht auch Autos, die über die Straßen schweben.

    Liebe Grüße,
    Leelou

    AntwortenLöschen