" Königsblut - Land aus Eis " von Karola Löwenstein ( 5 von 5 Tigger )


Kurzer Einblick:

Selmas Reise auf der Such nach ihrer Familie geht weiter. Nach dem sie erfahren hat, dass laut Prophezeiung der Akasha Chronik, ihre Eltern in Antarktis aufzufinden sind, begibt sie sich voller Hoffnung auf den Weg dorthin. Doch die Aussichten sind nicht mit Erfolg gekrönt. Geschwächt und mit den Gedanken nicht ganz bei der Sache startet sie ins nächste Semester um ihre magischen Kenntnisse aufzufrischen und zu erweitern.  Doch die Ruhe trügt, scheinen alle ungewollte Bekanntschaften verschwunden zu sein, droht ihr die nächste Gefahr und so macht sie sich auf die Suche nach dem Gral der Patrizier. Das Abenteuer nimmt ungeahnte Wendung und Selma wird erneut auf die Probe gestellt....

Meine Meinung:

Der nahtlose Übergang der ersten beiden Bände ist der Autorin Karola Löwenstein einfach fantastisch gelungen. Man dringt genau dort wieder Mitten ins Geschehen ein, an dem der erste Teil der Königsblut-Reihe geendet hat. Sehr fix jedoch ist sie dieses mal in der Bearbeitung der einzelnen Abschnitte, was zwar ein rasches Weiterkommen in der Handlung bewirkt, jedoch vor Action, Wendungen und dem Ereignissen der einzelnen Szenen die Verarbeitung für den Leser etwas erschwert. Dennoch ist der zweite Teil super interessant und macht einfach neugierig auf die weiteren Bände drei Bände der Königsblut-Saga. Leider müssen wir noch etwas ausharren bis Band 3 folgen wird. 

Charaktere:

Selma ist wie im ersten Teil sehr ungebändigt und forsch in ihrem Wesen. Sie muss mit zahlreichen Enttäuschungen und Gefahren auskommen, auch geht ihr der Wachstum ihrer Fähigkeiten nicht schnell genug, so scheint es zu mindestens. Auch in Sachen liebe, will ihr Glück nicht wachsen. So muss sie ihre Beziehung zu Adam weiterhin geheim halten und Besserung dieser Situation ist noch nicht in Sichtweite. Zu mindestens kommt sie ihren Familienverhältnissen etwas näher, was aber auch nicht gerade das Ergebnis ist, welches sie sich erhofft hat. 

Schreibstil:

Karola Löwenstein hat einen frischen, jugendlichen und sehr angenehmen Schreibstil, welcher die Handlung sehr optimal und verständlich näherbringt. Durch ihre bildhafte und detaillierte Beschreibungen kann man sich sehr gut die einzelnen Szenen und Schauorte vorstellen und bereist so gemeinsam mit Selma und ihren Freunden bzw. Feinden die Geschichte!

Fazit:

Spannungsgeladen und rasch geht es weiter Rund um Selma und ihre Geschichte. Eine Saga die für alle Fantasie-Fans wirklich sehr empfehlenswert ist! 

Dennoch um in die Handlung hinein zu kommen empfiehlt es sich natürlich mit Teil 1 zu beginnen :)

Erhältlich bei: 


Autoren-Fanpage:


Punkte:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen