" Frostkuss - Mythos Academy Band 1 " von Jennifer Estep ( 5 von 5 Tigger )


Kurzer Einblick:


Gwen wächst wie eine normaler Jugendliche wohlbehalten in ihrer Familie auf. Doch ein schicksalhafter Unfall und der Tod ihrer Mutter ändert urplötzlich ihr komplettes Leben, als eine fremde Frau in der Tür steht und verkündet, dass Sie ab sofort auf die Mythos Academy gehen soll um ihre Gabe besser zu erlernen und nutzen zu können, denn sie  besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen, egal ob Gut oder Böse! Als Aussenseiterin schlägt sie sich so durch den Studentenalltag,. Sie fühlt sich auch dem Grund nicht dazugehörig, weil all die Anderen um sie herum als Krieger gegen den finsteren Gott Loki ausgebildet werden, um diesen endlich für immer zu verbannen und sie " nur " ein Gypsymädchen ist. Erst als eine Mitstudentin grausam ermordet wird, glaubt sie an sich und ihre Fähigkeiten, langsam erkennt sie, welche Macht wirklich in ihr steckt und das sie diese braucht um einen der mächtigsten Feinde auf Erden zu besiegen...

Meine Meinung:


Bei "Frostkuss" handelt es sich um den ersten Teil der sechsteiligen Frost-Reihe der Autorin Jennifer Estep. Anfangs war ich etwas skeptisch, ob griechische Mythologie in Kombination mit Fantasy wirklich zusammen passen wird und war dann direkt in dem Buch und seiner Handlung vor Begeisterung wie gefangen. Ich wollte es gar nicht mehr aus der Hand legen! Die Zusammenführung von alten Mythen und der " Modernen " Welt ist Jennifer Estep grandios gelungen und so erfährt man neben einer fantasievollen Handlung mit buntgemischten Charakteren, noch so nebenbei etwas über die griechische Geschichte, welche sich gekonnt im Rahmen hält und so den Leser nicht erschlägt an Informationen. Ein wirklich toller Auftakt einer spektakulären Fantasy-Reihe!

Schreibstil:


Flüssig, leicht zufolgen und jugendlich ist der Schreibstil der Autorin, welche den Inhalt zu einem magischen  Zauber macht, welchem man nicht wieder stehen kann. Sehr bildhaft und authentisch stellt sie die einzelnen Charakter ( egal ob Spartaner, Walküre, Amazone usw.) zur Schau, so dass man sie sich super vor Augen vorstellen kann. Die Beschreibung der einzelnen Schauorte und Szenen sind so anschaulich dargestellt, dass man sich während des Lesens gedanklich in der Welt von Gwen befindet und alles so zum greifen nah erscheint!

Charakter:


Gwen, wirkte auf mich von Anfang an sehr selbstbewusst, absolut nicht auf den Mund oder gar Kopf gefallen und super schlagfertig! Man spürt richtig wie sie sich auf Mythos unwohl fühlt und sich mit ihre Gabe so gar nicht recht identifizieren will. Sie nutzt diese zwar zu ihren Gunsten, doch auch das Ausmass welches sie annehmen fordert oft ihren Tribut, mit die Umzugehen erst erlernen muss.

Die buntgemischte Haufen an Charaktere, die man neben der Hauptprotagonistin antrifft, ist sehr gut gewählt. Man bekommt für jeden Einzelnen ein Gespür und entwickelt so seine Sympathien oder auch Anti-Sympathien!

Fazit:


Eine Reihe die mit ihrem ersten Teil mich total begeistert hat und einfach nur neugierig auf mehr macht. Sehr empfehlenswert, auch dadurch, dass sie mit sehr vielen unterschiedlichen Charakteren glänzt und einen kleinen Abstecher zur griechischen Mythologie macht! Eine echte Lese-Empfehlung!

Danksagung:


Ein riesen Dankeschön geht an den Piper - Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

Autoren-Homepage:



Punkte:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen