" Sternenseele Band 2 - Solange die Nacht uns trennt " von Kerstin Pflieger ( 5 von 5 Tigger )


Kurzer Einblick:

So nah und doch so fern! Lilly schwebt im 7. Himmel, denn in Raphael hat sie ihre große Liebe gefunden. Doch ihre Liebe steht unter keiner guten Voraussetzung, denn handelt es sich bei dem Herzbuben um eine " Sternenseele" die nur bei Nachteinbruch ihr wahres " Ich " zeigen kann. Nicht, dass diese Voraussetzung für die Beiden schon schlimm genug wäre, tauscht eines Tages ein Sternenbiest in der Stadt auf und greift prompt Lilly an. Lilly stirbt bei diesem Angriff der Seelenbestie und wird selbst zur Sternenseele. Dann tauscht auch noch Mikael auf der Bildfläche auf und wird zum Seelenverwandte für sie benannt. 
Während die Seelenbestie weiterhin ihr Unwesen in der Stadt treibt, quält zur gleichen Zeit Lilly die Frage nach der Beständigkeit ihrer Liebe zu Raphael...

Meine Meinung:

Erinnerte mich Teil 1 an " Twiglight", so ist in Teil 2 davon gar keine Spur mehr erkennbar! Die Handlung ist super spannend und herzzerreisend. Man kommt gar nicht drum herum als mit zu fiebern und zu fühlen. Die einzelnen Kapitel haben es dieses mal wirklich in sich und haben mich total gefesselt. Nur schwer ist mir gelungen das Buch aus der Hand zulegen, aus Angst ich könnte was verpassen, wie in einem Kinofilm.

Charaktere:

Spielen Lilly und Raphael weiterhin eine Hauptrolle in Band 2, so stoßen einige neue und sehr interessante Protagonisten in der Handlung hinzu.
Lilly ist in Band 2 deutlich erwachsener. Sie wirkt nicht mehr kindlich und trotzig, sie ist deutlich selbstbewusster geworden und kann deutlich besser Entscheidungen treffen. 
Raphael wirkt auch deutlich gereifter und ist auch bereit nun eigene Verantwortung für seine Handlungen und auch andere übernehmen. 
Dann kommt nun Lillys Seelenverwandter Mikael hinzu. Mikael wirkt sehr geheimnisvoll und undurchschaubar. Jedoch bleibt er sehr transparent und dies macht irgendwie Hoffnung auf eine richtige Hauptrolle vielleicht in einem 3 Band, denn Potential ist vorhanden.

Schreibstil:

War er in Band 1 eher ruhig, so kommt in Band 2 eine sehr spannende und emotionale Art des Schreibens der Autorin Kerstin Pflieger zum Vorschein. Der Mix aus Spannung und allen Gefühlslagen die man empfinden kann, machte das Buch für mich zu einem echten Highlight und hat mir beim lesen weit aus mehr Spaß bereitet, da ich richtig gefesselt war in der Geschichte!

Fazit:

Ein riesiger Unterschied zu Band 1, der mich total überzeugen konnte von sich! Das " Twiglight-Klischee" ist wie vom Winde verweht und so erhält die Geschichte ihren eigenen Stempel! 
Wenn man Band 1 gelesen hat, ist Band 2 ein absoluter MUSS! :D

Bin gespannt ob es einen 3 Band geben wird und fiebere diesem nun mit Begeisterung entgegen!

Erhältlich bei:

Punkte:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen