" Frau Berger wird unsichtbar" von Kerstin Michelsen ( 5 von 5 Tigger )

In "Frau Berger wird unsichtbar" schildert die noch recht unbekannte Autorin Kerstin Michelsen sehr realistisch und feinfühlig die Facetten des Älter werdens!

Kurzer Einblick:


Der junge und unerfahrene Student David trifft gedankenverloren im Treppenhaus auf Fr. Berger, eine ältere und zerbrechliche Dame. Sehr verantwortungsvoll hilf er der alten Lady zurück in ihre Wohnung und erkennt die doch wohl so offensichtlichen Defizite von Frau Berger. Aus einem harmlosen zusammentreffen entwickelt sich langsam eine Freundschaft zwischen den beiden. So geschieht es, dass der partywüdige David eine riesen Entwicklung zu einem verantwortungsbewussten und fürsorglichen Mann durchmacht und an seiner Herausforderung zu wachsen beginnt. Er sorgt sich sehr um seine neue Freundin, die immer mehr in ihre Vergangenheit entgleitet und den Blick für die Gegenwart verliert . Gemeinsam mit Frau Bergers Tochter Rosemarie, die über tausende von Kilometern in Kapstadt mit ihrer Familie lebt, organisiert David eine qualitativ besser Zukunft und Betreuung für Frau Berger, statt sie ihren gedanklichen und körperlichen Verfall in der Einsamkeit zu überlassen...

Meinung:


Der Autorin ist ein sehr realistischer und feinfühliger Roman gelungen über ein Thema, dass jeden von uns im Alter treffen könnte.  Was wünscht man sich da nicht sehnlicher, als das sich jemand um einen kümmert und sorgt, so wie es David sehr vorbildlich in diesem wunderschönen Roman macht.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass dies in der heutigen Gesellschaft leider nicht selbstverständlich ist und mir dadurch auch der Roman so sehr gefallen hat, da man sieht wie es auch in einem guten Fall laufen kann.
Die einzelnen Charaktere erzählen in unterschiedlichen Formen ihre Sicht der Erlebnisse, was den Roman sehr abwechslungsreich gestaltet. Der Schreibstil der Autorin ist einfach nur faszinierend und man liest die Seiten im Nu und wundert sich, wenn das Ende erreicht ist.

Fazit:


Ein wundervoller Roman der ans Herz geht. Über die Entwicklung eines Menschen von der man am Anfang nicht ausgeht und die Rettung für eine älter Dame darstellt, die sonst in Einsamkeit ihrer Demenzerkrankung unterlegen wäre.
Ich werde diesen Roman sehr gerne weiterempfehlen, denn ich bin einfach nur sehr begeistert über die Herangehensweise der noch jungen Autorin an eine Thematik die uns alle treffen kann!


Erhältlich auf:

Autoren-Website:

Punkte:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen