" Coco Lavie - Spiegelblut Band 1 " von Uta Maier ( 5 von 5 Tigger )

Kurzer Einblick:


Sie nennen Sie Spiegelblut, aber welche Bedeutung hat dies!?

Der Wunsch nach einem halbwegs normalen Leben, ist der einzige stärkende Gedanke der 18 Jährigen Coco, nach dem traumatischen Tod ihres Zwillingsbruders Finan. Seit diesem Ereignis schaut Sie in keinen Spiegel mehr, meitet alles in diesem Zusammenhang und vergisst ihr eigenen Spiegelbild. Doch dies bringt sie ungewollt in Gefahr. Gejagt von Vampiren, gerettet durch Pontus und in Gefangenschaft von Damontez;  dies alles nur wegen ihrer Spiegelphobie? Das reicht den Jägern als Indiz, dass es sich bei Coco um ein seltenes Spiegelblut handeln muss! Als Spiegelblut wäre Sie in der Lage, getrennte Seelen zurück zusammen zufügen und Seelen zurück zuholen. Zu schnell gerät Sie zwischen die Fronten der verfeindeten Vampierclans und in einen Krieg zwischen Macht und Vorherrschaften, ein gebrochenes Bündnis mit Engeln und verlorenen Seelen. Während der Geschnissen nähert sie sich einem Feind und ihre Bestimmung kann sie nicht mehr leugnen.  Doch nun liegt ihr Schicksal in ihrer Hand, verbunden mit einem riesigen Opfer, dass sie dafür geben muss - IHRE FREIHEIT!!!


Meine Meinung:

Einfach nur ein sehr spannendes und fesselndes Buch, dass begeistert! Der Schreibstil ist klasse und lässt sich fließend lesen. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben,man kann sich in sie hineinversetzen und sie sich bildlich vorstellen. 

Fazit:


Ein super gelungener erster Teil über eine junge Frau die durch verschiedene Umstände zu ihrem "wahren ich" geführt wird. Ich war voll und ganz begeistert und wie gefesselt. Einfach nur empfehlenswert! Von mir gibt es volle 5 Punkte und hoffe bald den zweiten Teil lesen zu können! 

Erhältlich bei:

Autoren-Homepage:


Punkte:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen