" Café der Nacht " von Susann Julieva (5 von 5 Tigger)

Kurzer Einblick


Unerwartet und doch voller Neugier begibt sich der Ende 30 Jährige Theaterkritiker Maxim auf eine experimentelle Entwicklungsreise. Er soll der neue Besitzer des Café der Nacht werden, dies von neuem Aufbauen und einen Neubeginn starten. Nach etlichen Jahren steht er nun wieder in München vor dem Café und wird von Erinnerungen eingeholt.Mit 18 Jahren hat Maxim damals knall auf fall sein Elternhaus verlassen und in diesem Café eine neue Familie = seine wahre Familie, gefunden! 

Meine Meinung:


Sehr gut geling der Autorin Susann Julieva der Wechsel zwischen damals und heute und dadurch bekommt der Roman seine gewisse würze!  So erfahren wir viel mehr über Maxim und seine Lebensgeschichte! Zauberhaft und künstlerisch lernen wird die unterschiedlichen Charaktere von damals kennen und auch die himmlische Atmosphäre fühlen! So das man direkt selbst ins Café reisen will um alles mitzuerleben!In der Gegenwart hingegen streben wir mit dem Protagonisten Nachforschungen über ungeklärte Geschehnisse an...


Fazit:


Vom ersten Satz an hatte mich die Autorin in ihrem sagenhaften Roman gefangen genommen. Ein einfach atemberaubendes Lesevergnügen und auch Erlebniss, dass wir mit dem Protagonisten Maxim und seiner Familie erleben. Eine wunderschöne Reise durch die Vergangenheit und der Gegenwart! 
Der Roman hätte,  wenn es nach mir geht mehr als nur 5 ☆ verdient!!!

Erhältlich bei:



Autoren-Website:

www.susannjulieva.de


Punkte:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen