" Tod der Angst" von Marlene Menzel ( 4 von 5 Tigger)


Worum geht es?


Die  Journalistin Irene wird zu einem Selbstmordszenario geschickt und bekommt Live mit wie sich eine junge verzweifelte Frau von einem Hochhaus stürzt. Unter Schock schießt Sie eine Fotoreihe des Hergangs. Sie beginnt die Tat zu hinterfragen und muss nach einiger Zeit feststellen, dass die junge Frau nicht freiwillig gesprungen ist - Sie wurde von einem Unbekannten gestoßen! Gemeinsam mit dem Detektive Leonard Carter begibt sie sich auf die Spuren des Mörders. Doch es stellt sich heraus, dass es nicht seine einzige Tat bleiben soll, als noch mehr bestialische Morde auf seinem Konto verbucht werden. Total in die Ermittlungsarbeiten vertieft, kommt sie dem Täter langsam aber sicher auf die Spur und steht kurz davor den entscheidenden Hinweis zu erbringen. Doch sie merkt dadurch nicht, dass sie die nächste auf der Liste sein kann. Wird sie den Erfolg verbuchen können oder begibt sie sich selbst in die Hände des Mörders...?




Meine Meinung:


Die Autorin Marlene Menzel hat mit viel Geschick einen spannenden Thriller in 332 Seiten gepackt. Die Handlung zeigt deutlich was frühkindliche negative Erfahrungen in einem Menschen auslösen können, wenn die Angst nie abebben kann. Die Charaktere sind sehr authentisch und man kann sich in jeden einzelnen sehr gut hinein versetzen. Der Schreibstil der jungen Autorin ist sehr lebhaft , bildlich und flüssig gehalten, was den Einstieg und das Verfolgen der Handlung sehr angenehm gestaltet und man einen Hauch von "Realistischen Erleben" verspürt.


Fazit:


Ein Thriller der sehr unter die Haut gehen kann! Sehr authentisch, lebhaft und bildlich geschrieben!

Verlags-Homepage: www.jerrymedia.eu


Erhältlich bei: www.amazon.de


Punkte: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen