" Katzendämmerung - Triologie" von Arthur Gordon Wolf ( 5 von 5 Tigger)

Katzendämmerung - im Grunde eine Trilogie aus den Büchern "Bastet", "Sachmet" und "Die rote Göttin" - die der Autor Gordon Wolf schon vor längerem geschrieben und nun erfolgreich auf den Büchermarkt gebracht hat. Im Prolog erzählt er den Verlauf seiner Triologie und auch einiges persönliches, was sehr interessant ist und die Spannung auf das was einen erwartet nochmals anspornt...

Worum geht´s?


Während eines Werbeauftrages im Zoo, entdeckt der Berufsfotograf Thomas Zeist unter der Menschenmenge ein eine Frau die eine außergewöhnlich starke Anziehungskraft auf ihn ausübt - Natascha!
Ihre mysthische Art zieht ihn wie in einen Bann und er muss sie einfach Näher kennenlernen umso überraschender scheint ihm, dass sie auch Interesse an ihm zeigt...
Nach einigen sehr heißen Nächten und darauf folgenden Tage der Vertrautheit, sollte man meinen, dass sie ein wirklich perfektes Paar sind, dennoch ist diese Beziehung durch ein versprechen von Thomas getrübt - Er musste Natascha versprechen ihr ihre Freiheit zu lassen und sie nicht einzuengen... Doch plötzlich nimmt das Ganze einen enormen Ausmaß an und durch eine Entdeckung kommt es zu einer Veränderung mit dramatischen Folgen....

Meine Meinung:


Ein wirklich spannender, packender und mit viel Hintergrundinformationen ausgestatteter Horrorthriller! Das Cover lässt schon leicht erahnen, welchen Input man beim lesen erhalten wird.  Durch die alte ägyptische Mythologie und dem Zusammenhang mit den Hauptprotagonisten Thomas und Natascha ( im hier und jetzt) , die sehr gut ineinander fließen, ist ein durch und durch gelungener Gänsehautfaktor garantiert! Der Schreibtstil ist einfach nur pure Freude, auch durch diesen werden die Sex- und Gewaltszenen, die sich auch richtig gut vermischen, wirklich eine packende Sache, die sicher nichts für Leser mit schwachen Nervenkostüm und Herzen sind. Die gewählten Charaktere sind wie aus dem wirklichen Leben. In Thomas findet man einen naiven und gutmütigen Kerl und Natascha ist der komplette Gegenpart zu ihm, egoistische, freiheitsliebend und mysthisch...
Obwohl in manchen Abschnitten es zu einer langatmigen Phase kommt, tut dies dem Thriller nicht weh, denn der Autor hat es sehr schön geschafft, den Leser wieder zurück Mitten in den Horror des Geschehens zu holen...

Fazit:


Nichts für schwache Nerven und Herzen! Ein absolut gut gelungener spannender und mysthischer Horrorthriller!

Punkte:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen