" Der Tod fährt Audi" von Kristian Bang Foss ( 1 1/2 von 5 Tigger)

Worum geht´s :


Asger eigentlich ein Werbefachmann, wird auf Grund eines Täuschversuches arbeitlos und Single. Als er am Rande seines Lebens steht und der Verzweiflung nah, verhilft ihm ein guter Freund zu einem Job. So landet er als Pflegehelfer bei dem schwer kranken  Waldemar, der in einem sozialen Brennpunkt lebt. Waldemars letzte Hoffnung auf Heilung sieht er in einem ominösen Heiler in Marokko. Und so beginnt die Reise der beiden in Begleitung eines rätselhaften schwarzen Audis. Werden sie den Heiler erreichen und Waldemar seine erhoffte Genesung bekommen oder war alles nur ein hoffnungsloser Traum...

Meine Meinung:


Sehr humorvoll und vielversprechend ist der Start in das Buch, nur leider kann der Autor dem schwungvollen Start nicht bis zum Ende durchhalten. Der Schreibstil ist zum Teil witzig und spritzig flaut aber gegen Schluss ab und wird düster und rätselhaft. Schnell fällt die Euphorie der beiden Reisenden in ein durch und durch weg negatives erleben.


Fazit:


Sehr schade, da der Start in die Geschichte richtig gut und viel versprechend ist und sich dann zunehmend zu einem Flopp rauskristallisiert!
Lieb gemeinde 1 1/2 Tigger!


Punkte:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen